Archiv der Kategorie: Netz und Daten

Und das ihr mir diesen Artikel, verdammt noch mal, ja lest!

Ich bin mir nicht so ganz sicher, ob ich mich nun aufregen soll, darüber lachen soll oder einfach nur frustriert sein soll. Aber auf Twitter beobachte ich seit einiger Zeit eine Unsitte.

Da schreiben Menschen Blogeinträge oder empfehlen Posts, die ich jetzt mal nicht bewerte. Und damit auch alle es auch mal gelesen haben, twittern sie es gleich mehrmals, für die Frühaufsteher, für die Kaffeetwitterer, für die Abendtwitterer… Und wehe, der Mitternachtstwitterer hat den Tweet übersehen… 🙂

Leute, wenn ihr einen Post twittert, dann steht dieser in meiner Timeline. Wenn er mich interessiert, klicke ich auf den Link und lese den Text. Wenn er mich nicht interessiert, dann eben nicht. Aber wenn dieser Link 15 mal getwittert wird, wird er nicht interessanter. Es nervt nur!

So, und wenn ich in 10 Minuten nicht 20 Kommentare unter diesem Blogeintrag habe, schwöre ich, twittere ich das 1000 mal!!! 🙂 Nein, war nur ein Scherz. Schließlich will ich mich ja nicht auf diese Verhaltensweise umerziehen lassen… 🙂

Wir haben keine Angst!

Totale Sicherheit, nichts kann passieren, alles ist sicher! Wer das glaubt, glaubt auch an den Weihnachtsmann! Das leben ist immer Risiko, jederzeit kann etwas unvorhergesehenes passieren. auch die Schnellschüsse der Politik, uns vor dem vermeintlichen oder realen Terror zu schützen, sind nutzlos. Sie schränken nur die Freiheiten ein und liefern genau das, was der Terror selbst beabsichtigt, Angst und Panik. Wem das nicht passt, der kann sich ja im Reichstag hinterm Rednerpult verkriechen…

Bundeshysterierepublik Deutschland, präsentiert von den „Tagesthemen“

Was Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der Bürger angeht, sollten wir uns an den USA orientieren. Telefonüberwachung, Onlinedurchsuchung, Datenspeicherung und ab und zu ein Fingerabdruck, das ist kein Teufelszeug. Wer das nicht will, kann sich ja zuhause hinter dem Ofen verkriechen.

Das Zitat stammt aus dem zweiten Video, weiter unten.

Aber da gibt es noch andere Leute. Leute, die sich vom Terror, sei er nun eingebildet oder real, nicht unterkriegen lassen. Die sich der Angst und Panik nicht ergeben. Die sich die Freiheitsbeschneidungen nicht länger gefallen lassen. Und die rufen zu recht:

Wir haben keine Anst!

Gefährlicher als es ein Terroranschlag für unseren Staat jemals sein könnte, sind überaktive Politiker. Sie wollen im Windschatten einer vermeintlichen oder realen Terrorbedrohung unsere Freiheitsrechte beschneiden, Überwachungsstrukturen schaffen und ganze Bevölkerungsgruppen unter Pauschalverdacht stellen. Geben wir der Angst nach, haben die Terroristen gesiegt. Das gönnen wir ihnen nicht! Daher rufen wir allen politischen Entscheidungsträgern zu: Wir haben keine Angst!

Und jetzt fordert der Bund deutscher Kriminalbeamter allen ernstes, Soldaten sollen die Polizei verstärken. Will die „Ich hab nix zu verbergen“-Fraktion so lange warten, bis Panzer röhrend durch die Innenstädte rollen, bis sie merken, dass etwas fürchterlich schief läuft?

Aber wie weit der Terrorwahn heute schon geht, zeigt dieser Artikel sehr schön!

„Der Terror ist da, das Müsli ist alle“ von Ranga Yogeshwar (Taz.de)

Die Behörden gehen von verschiedenen Bedrohungsszenarien für Deutschland aus. Das ist Panikmache. Und aus statistischen Gründen ziemlich unangebracht.

Und auch ich lasse mich nicht von der Panikmache anstecken! Denn nichts anderes ist das! Ich bin Star Trek Fan! Auch, wenn ich weiß, dass so eine schöne Welt nicht erreicht werden kann, so hindert mich nichts daran, die Freiheiten, die wir jetzt haben, zu schützen. Und es hindert mich auch nichts daran, zu versuchen, Verbesserungen zu erreichen. Aber was kann das Ziel, oder das Ergebnis sein, wenn wir uns der Panik und der Angst hingeben? Schön kann diese Welt dann nicht werden, so viel ist sicher!

Und deshalb sage auch ich, ich habe keine Angst!

HD+-Video gelöscht!

Na, wundert es einen? 🙁 Auf Netzpolitik lese ich gerade, dass das hübsche HD+-Video, was ich schon mal hier im Blog hatte (Schöne neue HD+-Welt), von Youtube gelöscht wurde! 🙁

Kampagnen-Video gegen HD+ auf YouTube gelöscht

AreaDVD, ein Online-Magazin für Test und Technik rund um das Heimkino, twittert gerade, dass auf YouTube ein Kampagnen-Video gegen HD+ gelöscht wurden. Natürlich, bzw. einmal mehr, aus urheberrechtlichen Gründen. Die Macher des Clips hatten sich bei der Gestaltung laut AreaDVD stark an der CI (Sorry, doofer Insiderwitz …) der “HD PLUS GmbH” orientiert. Das klingt zwar erst einmal nach einem weiteren Sack Reis, der irgendwo umgefallen ist, ist tatsächlich aber ein schöner Aufhänger (Frau Streisand und das Murmeltier sind eh gerade zum Kaffee hier).

Wer einen neuen Link hat… Bin sehr daran interessiert!

Und jährlich grüßt das Überwachungstier!

Sorry, mir viel kein besserer Titel ein… 🙂 Aber es ist doch schon bedenklich, wenn der CCC die alljärhliche Demonstration gegen den Überwachungswahn bereits als „traditionell“ bezeichnet. Zeigt es doch, dass es leider nur sehr langsam voran geht… 🙁

Chaos Computer Club ruft zur Demonstration „Freiheit statt Angst“ auf

In Berlin findet am Samstag, den 11. September 2010, die inzwischen traditionelle Großdemonstration für eine lebenswerte und überwachungsarme Gesellschaft statt. Zusammen mit über 150 Organisationen ruft der Chaos Computer Club (CCC) zur Teilnahme am Protestumzug unter dem Motto „Freiheit statt Angst“ auf.

Und wenn ihr schon mal dabei seit… Heute Abend wird demonstriert, das der E-Perso auch unsicher ist… 🙂

Elektronischer Personalausweis: Sicherheitsdefizite bei Lesegeräten [Update]

Die Zusammenarbeit des Fernsehmagazins Plusminus und des Chaos Computer Clubs hat wieder einmal Früchte getragen: Nach der Demonstration, wie ein Fingerabdruck gefälscht werden kann, soll in einer Sendung am heutigen Dienstagabend demonstriert werden, dass der elektronische Personalausweis unsicher ist. Diese Demonstration soll mit Basis-Lesegeräten erfolgen. Diese allerdings bewertet das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) selbst kritisch.

Aber damit ihr den E-Perso auch ja lieb habt, kriegen 1 Millionen Leute den Leser geschenkt! 🙂 Na, ist das nix? 🙂 Ab auf’s Einwohnermeldeamt! *ironie*

Der Tag, an dem die Router starben :-)

Wieso ich dieses Video hier einbinde? 🙂 Keine Ahnung, ich find’s einfach nur cool! 🙂 Mal abgesehen davon, dass es recht überzogen schildert, was passieren könnte, wenn uns die IP-Adressen ausgehen … 🙂
 
Also, wer des Englischen mächtig ist, sollte sich den Text anhören. Diese Aufnahme entstand 2007 zur Abschlussveranstaltung der RIPE 55 Conference.

Der etwas andere Jahresrückblick :-)

Ist euch auch schon mal ein Laptop aus dem 12. Stock gefallen? 🙂 oder hat euch auch schon mal der Hund den USB-Stick gefressen? 🙂 So was passiert nicht, sagt ihr? 🙂 Wenn ihr nur wüsstet … 🙂

Datenretter stellen vor: Die verrücktesten Fälle 2009

Jedes Jahr im Dezember wählt das Datenrettungs-Unternehmen Kroll Ontrack die Top Ten der kuriosesten Fälle des vergangenen Jahres. Nun wurde die Liste für 2009 vorgestellt – und diese hat es wieder in sich.

Also, die ausrede, die Katze hat meine Hausaufgaben gefressen, funktioniert sogar im digitalen Zeitalter! 🙂

Spiegel Online: Die Post erfindet E-Mail

Also ehrlich, ich bin mich hier gerade am kaputtlachen! 🙂 OK, dann erfinde ich das Web für Politiker, suche dafür noch freiwillige, die mit mir das Web ausdrucken und per Post (die sollen ja nicht Arbeitslos werden) nach Berlin bringen! 🙂

Die Post erfindet E-Mail auf Spiegel Online

Warum nicht für etwas bezahlen, das es sonst kostenlos gibt? Um der Konkurrenz durch E-Mail und SMS zu begegnen will die Deutsche Post Briefe künftig per Internet verschicken – gegen Gebühr. Elektropost-Verweigerern sollen die E-Briefe als Ausdruck zugestellt werden.

Warum ist mir das nur nicht eingefallen? Dann hätte ich jetzt eine Verdienstquelle, aber leider auch den Spott! 🙂

Danke für den Link an Andreas

Wie sieht man als Blinder das Internet?

Ich hatte im Juni mal an einem Interview per Chat teilgenommen, worin es darum ging, wie wir Blinden denn das Internet wahrnehmen und nutzen. Daniel hat das Interview am 27.06.2009 im Knetfeder-Magazin veröffentlicht. Wer sich einmal ein kurzes Bild darüber machen möchte, sollte sich den Text mal durchlesen. Daniel hat die wichtigsten Punkte gut zusammengestellt. Aber für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung, gerne auch in den Kommentaren. Tja, und mein Spruch, irgendwann würde ich auch mal bloggen, hat sich dann ja wohl erledigt … 🙂