Schlagwort-Archive: Teilchenbeschleuniger

Antimaterie

Also für einen Warp-Antrieb reicht es noch nicht, aber wir haben Antimaterie… 🙂

Teilchenbeschleuniger – Forscher fangen erstmals Antimaterie ein

Eingesperrt in einen Käfig aus Magnetfeldern: Forschern konnten erstmals Atome aus Antimaterie einfangen und sie untersuchen. Insgesamt gelang es dem internationalen Team am Genfer Kernforschungszentrum Cern, 38 Antiwasserstoff-Atome für jeweils gut anderthalb Zehntelsekunden einzuschließen.

Mini-Urknall

Sie hat es getan! Die Urknallmaschine, auch bekannt als LHC, hat Kollisionen mit Blei-Atomkernen erzeugt und dabei einen Hitzerekord aufgestellt. Dabei ist ein Mini-Urknall entstanden, wenn ich den Artikel nicht falsch verstanden hab… 🙂

LHC – Teilchenbeschleuniger produziert Mini-Urknall

Der weltgrößte Teilchenbeschleuniger LHC ist in eine neue Phase getreten: Erstmals haben Forscher Blei-Ionen kollidieren lassen. Dabei sind unvorstellbare Temperaturen entstanden – und ein winziger Urknall.

Der LHC hat ’nen Vogel!

… der ihm auch gleich ein Stück Weißbrot vorbeibringt! 🙂 Und weil das Weißbrot nun gar nicht schmecken mag, lässt man es fallen, und zwar dort hin, wo es ganz bestimmt stört! 🙂 In die Stromversorgung des LHC!

Weißbrot zwingt LHC in die Knie

Ein Vogel könnte eine der größten wissenschaftlichen Anlagen der Welt lahmgelegt haben: Ein Stück Baguette, das in eines der oberirdischen Teile des Large Hadron Collider gefallen war, hat zu einem Problem im Kühlsystem und damit zu einer Überhitzung im Teilchenbeschleuniger geführt. Das Brot hat möglicherweise ein Vogel fallen lassen.

Na, zum Glück war es nur Brot, wer weiß, was passiert währe, wenn ein Steak runtergefallen währe? 🙂

Neues von der Urknallmaschine

Dieses Interview, welches ich bei Golem gefunden habe, ist sehr interessant. OK, es ist etwas lang, bietet aber einen guten Einblick ins CERN.

Interview: Urknallmaschine ist fit

Rolf-Dieter Heuer ist Chef des Kernforschungszentrums CERN und Herr über die größte Maschine der Welt: den Beschleuniger LHC. Im Interview spricht er über Störfälle, Terrormeldungen und den Wettlauf um das Teilchen Gottes.

Allein, wenn man bedenkt, dass das LHC auf -271 °C heruntergekühlt werden muss, damit es seine Funktion erfüllen kann, zeigt, was da für ein Aufwand betrieben wird. Aber ich bin sehr gespannt auf die Dinge, die wir mit dieser Maschine lernen können!

LHC Start rückt näher

Mit dem neuen Sicherheitssystem sollen Pannen, wie die vorangegangene, nicht mehr entstehen. Scheint so, als könne man im Oktober noch mit den ersten Tests beginnen.

Sicherheitssystem des LHC einsatzbereit

Langsam wird es ernst unter dem schweizerisch-französischen Grenzgebiet: Die Wissenschaftler des Cern haben das Sicherheitssystem des Large Hadron Colliders fertiggestellt. In einem Monat könnten die ersten Tests im reparierten Teilchenbeschleuniger stattfinden.

Mal sehen, ob’s diesmal klappt. 🙂

LHC Start im November

Offenbar soll das LHC im November erst mal mit halber kraft starten.

LHC soll im November wieder anlaufen

Der mittlerweile mehrmals verschobene Neustart des weltgrößten Teilchenbeschleunigers Large Hadron Collider (LHC) ist nun für November geplant. Allerdings soll die Maschine zunächst nicht mit voller Kapazität, sondern nur mit 3,5 TeV (Tera-Elektronenvolt)laufen, teilte das Europäische Kernforschungszentrum (CERN) in Genf mit.

LHC-Neustart verzögert sich

Laut www.golem.de verzögert sich der Neustart des LHC voraussichtlich bis November 2009

Schlechte Nachrichten aus Genf: Bei der Überprüfung der Magnete des Teilchenbeschleunigers LHC wurden in zwei Sektoren Lecks im Kühlsystem gefunden. Die Sektoren müssen zur Behebung der Schäden auf Zimmertemperatur erwärmt werden. Dadurch verschiebt sich der Termin für den Neustart auf November.